Chronik - Landgasthof Haagen

Nach dem die Dorfgaststätte Weißenbeck im Jahre 1961 ihren Gaststättenbetrieb einstellte suchte man im Ort eine neue Bleibe. Und soeröffneten am 01. Mai 1962 unsere Großeltern Therese und Reinhard Haagen nach Umbau des alten Bauernhauses die Gaststätte Haagen.  

Seit 2000 sind wir Manuela gelernte Hotelfachfrau und Daniel Küchenmeister nunmehr in der 3.Generation bestrebt Sie zu verwöhnen. Unsere Freizeit verbringen wir mit unseren "Rackern" Johannes Josef geb. 08.03.2002, Benjamin Louis geb.17.03.2003 und Annalena geb. 27.03.2006 und unserem Beagle Esta. Im Winter versuchen wir noch unserer Leidenschaft dem Skifahren nachzukommen.

 

Wurzeln und Triebe unseres Gasthofes

 

 

 

 

 

 

am 1.Mai

1962       begannen die Großeltern Therese und Reinhard Haagen im landwirtschaftlichenWohnhaus die Gaststätte

1974       Übergaben diese an ihren Sohn Reinhard mit Anna Haagen

Die Großeltern führten selbst noch 11 Jahre die Kantine in der Bereitschaftspolizei Dachau

1979       Aufgabe der Landwirtschaft (Schweinemast) Umbau von Parkplätzen und der Stockbahn

29.August 1975-81      Eröffnung der Diskotek “Montanara”   

1987      großes 25 jähriges Firmenjubiläum

1989       Umbau und Erweiterung des Gaststätten-Saales

1990       Ausbau der ersten drei Gästezimmer

1995       Ausbau des alten Gaststättendachbodens mit sechs Gästezimmern                   

1985-94  betrieben Sie das “Schmankerl-Zelt-Haagen” auf dem Dachauer Volksfest

2000       Übergabe an die nächste Generation Sohn Daniel mit Manuela (geborene Zabee)

2002       Ausbau des Gaststättendachgeschosses mit weiteren fünf Gästezimmern

2008      Bau eines Gästehauses mit neun Zimmern